Wir indigenen Völker sprechen keine Dialekte oder Sprachformen. Wir sprechen Sprachen

In der vergangenen Woche veröffentlichte die Tageszeitung El Comercio de Perú einen Artikel unter dem Namen: „Das Quechua stirbt vor Scham in Perú“, in welchem sie, die Nachrichtenagentur EFE zitierend, darauf hinweist, dass wir, die Sprecherinnen und Sprecher des Quechuas dieses Landes, unsere Sprache aus Scham vernachlässigen. Gleichzeitig weist die Tageszeitung darauf hin, das die Sprache Quechua, in der Geschichte von der Katholischen Kirche für die Evangelisierung gefördert, allmählich in Perú aufgrund des Aufstands des Túpac Amaru ab dem 18. Jahrhundert verboten wurde.

→ weiterlesen

Kanalprojekt spaltet ein Land

Kurz vor Weihnachten soll in Nicaragua der Startschuss für ein Projekt gegeben werden, mit dem gleichermaßen Hoffnung und Sorge verbunden sind.

Am 22. Dezember sollen die Bauarbeiten für den Nicaragua-Kanal beginnen. Aufgrund unzureichender Information sind viele Bürger verunsichert und wenden sich mit ihren Sorgen auch an die Kirche im Land. Dies gilt besonders für die drei Diözesen, durch deren Territorien der Kanal gebaut wird. Vor allem Umweltschützer gehen gegen das Projekt auf die Barrikaden.

→ weiterlesen

Wirtschaftsminister Gabriel: “Programmiersprachen gehören zu den Sprachen des 21. Jahrhunderts”

Wirtschaftsminister Gabriel ließ in einem Gespräch mit der Rheinischen Post verlauten, er sähe die Möglichkeit, “Programmiersprachen als zweite Fremdsprache in Schulen anzubieten”. Damit soll das Hinterherhinken Deutschlands in der Digitalisierung aufgeholt werden. Auf selbiges Ziel hatte Gabriel auch schon in seiner Rede auf dem Parteikonvent der SPD hingewiesen:

„Technische und digitale Kompetenzen gehören ganz oben auf den Lehrplan. Vernetzte Bildungsangebote, Programmiersprache als Schulfach – alle diese Aspekte gilt es zu diskutieren.“

→ weiterlesen

Mexiko prüft Bau einer terrestrischen Alternative zum Panama-Kanal

Die mexikanischen Behörden prüfen den Plan zum Bau eines Transportkorridors, der den Pazifik mit dem Golf von Mexiko verbinden soll. Der Korridor würde die Häfen von Salina Cruz und Coatzacoalcos verbinden. Salina Cruz ist das Industriezentrum und die wichtigste Hafenstadt an der Pazifikseite des Isthmus von Tehuantepec im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca, die Hafenstadt Coatzacoalcos liegt im Norden des Isthmus an der Mündung des Río Coatzacoalcos in den Golf von Mexiko.

→ weiterlesen

Pilotprojekt „Mein Grundeinkommen“

Was würde passieren, wenn es plötzlich ein Grundeinkommen gäbe?

Probieren wir es aus!

www.Mein-Grundeinkommen.de wird eine Community, auf der alle Menschen sagen können, was sie tun würden, wenn für ihr Einkommen gesorgt wäre.

Unter allen Usern der Community wird ein echtes Grundeinkommen von monatlich 1.000 € für ein Jahr ausgelost. Dafür sammeln wir!

Worum geht es in diesem Projekt?

→ weiterlesen

Tesla gibt seine Patente frei

Elektroauto-Hersteller will Technologie fördern

Der Elektroauto-Spezialist Tesla lässt alle Wettbewerber seine Technologien kostenlos nutzen. Damit solle die Verbreitung stromgetriebener Fahrzeuge beschleunigt werden, schrieb Tesla-Gründer Elon Musk in einem Blogeintrag.

Keine Klagen gegen Patentnutzer

Tesla werde keine Klagen gegen Unternehmen anstrengen, die patentierte Technik der kalifornischen Firma nutzen wollen. „Wir fühlten uns gezwungen, Patente zu beantragen, weil wir Sorge hatten, die großen Autokonzerne würden unsere Technologie kopieren und dann ihre Macht bei Produktion, Verkauf und Marketing nutzen, um Tesla zu besiegen“, schrieb Musk.

→ weiterlesen

Russland will sich am Bau des Nicaragua-Kanals beteiligen

Mit Hilfe der Volksrepublik China will das zentralamerikanische Land Nicaragua einen Kanal zwischen Atlantik und Pazifik bauen und damit dem Panama-Kanal Konkurrenz machen. Laut Parlamentspräsident Rene Núñez soll der Bau der rund 200 Kilometer langen Wasserstraße 40 Milliarden US-Dollar kosten (inclusive Eisenbahnlinie, zwei Flughäfen sowie eine Ölpipeline) und Tausenden Menschen der veramten zentralamerikanischen Nation Arbeitsplätze bieten.

→ weiterlesen

Zehn Superreiche besitzen mehr als Rest der Bevölkerung

Es sind nur eine Handvoll Mexikaner, die sich auf der mexikanischen Einkommenskala ganz oben befinden. Zehn Superreiche, von Carlos Slim Helú über Eva Gonda de Rivera bis David Peñaloza Sandoval, die mit ihren Mega-Unternehmen im Telekommunikationsbereich, Bergbau und Handel 132,9 Milliarden Dollar besitzen. Das Vermögen der zehn reichsten Mexikaner entspricht laut dem Magazin Forbes elf Prozent der Güter und Dienstleistungen, die innerhalb eines Jahres in Mexiko erwirtschaftet werden.

→ weiterlesen

Bau von Unterseekabel zwischen Brasilien und Europa

Der Verwaltungsrat des staatlichen brasilianischen Telekommunikationskonzern “Telebrás” hat am Mittwoch (15.) eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Venture mit der spanischen IslaLink (Salamanca) genehmigt. Die Gesellschaft wird ein Unterwasserkabel für die Datenübertragung über das Internet zwischen Brasilien und Europa verlegen. Das geschätzte Investitionsvolumen liegt bei 185 Millionen US-Dollar, die Arbeiten sollen 18 Monate dauern.

→ weiterlesen