Erste indigene Schauspielerin für einen Oscar nominiert

Die mexikanische Schauspielerin Yalitza Aparicio Martínez ist die erste indigene Frau, die von der „Academy of Motion Picture Arts and Sciences“ für einen „Oscar“ nominiert wurde.

Die Nominierung erfolgte in der Kategorie „Beste Hauptdarstellerin“ für das mexikanische Filmdrama „Roma“ unter der Regie von Alfonso Cuarón.

„Roma“ feierte am 30. August 2018 im Rahmen der Filmfestspiele von Venedig seine Weltpremiere und wurde im Rahmen der „Golden Globe Awards 2019“ als bester fremdsprachiger Film ausgezeichnet. Bei der Oscarverleihung 2019 ist „Roma“ neben „The Favourite – Intrigen und Irrsinn“ Favorit mit je zehn Oscarnominierungen, darunter für den besten Film und die beste Regie.

„Roma“ zeichnet ein Jahr im Leben einer bürgerlichen Familienmagd in Mexiko-Stadt in den frühen 1970er Jahren nach.

1 Kommentar

Kommentare sind geschlossen.